Sichtstation für Durchsichtsvorlagen

Im Rahmen eines Studienprojekts wurde eine Sichtstation für Durchsichtsvorlagen entwickelt. Der Projekthintergrund ist, dass in vielen Institutionen eine große Zahl von Fotografien als Negative oder Dias vorliegen. Um diese zu sichten, muss man sie auf ein Leuchtpult legen. Bei Kleinbild-Dias erschwert die kleine Bildfläche das Sichten, während bei Negativen die invertierte Abbildung das Betrachten erschwert.

Damit dieser Vorgang leichter wird und man die Fotografien nicht erst scannen muss, entstand die Idee, ein vielseitig einsetzbares Sichtgerät für Positive und Negative zu konstruieren. Ziel war es, die aufgelegten Objekte als Digitalbilder exportieren zu können. Die Umsetzung sollte dabei möglichst flexibel in Bezug auf die verwendete Kamera sein. Für eine kostengünstige Realisierung der Sichtstation wurde ein Reprostativ und Leuchtpult als Basis eingesetzt. Zudem wurde eigens eine Software entwickelt, die auf die Verwendung einer Webcam oder Spiegelreflexkamera ausgelegt ist.

Die Software zeigt die Vorlage sofort als Positiv auf dem Bildschirm an. Außerdem gibt es Funktionen um das Bild zu drehen, automatisch auszuschneiden, nachschärfen, in Graustufen umzuwandeln und den Kontrast anzupassen. Das angezeigte Bild lässt sich für eine Metadatenerschließung oder Bildkatalog abspeichern. Verwendet man eine Full-HD Webcam, ist die Bildgröße für diese Einsatzzwecke oftmals ausreichend.

Alternativ ist es möglich, eine aktuelle Spiegelreflexkamera mit Liveview zu verwenden. Das Livebild der Spiegelreflexkamera wird wie bei einer Webcam auf dem Bildschirm angezeigt. Über die Software wird der Auslöser betätigt und das aufgenommene Bild erscheint sofort ohne manuelles übertragen von der Speicherkarte auf dem Bildschirm. Somit lässt sich mit Hilfe der Spiegelreflexkamera ein hochauflösendes Digitalisat anfertigen.

Das Projekt und die Software wurden von Johannes Biermann entwickelt und als Open Source (GPL v3) auf Github veröffentlicht.

Testaufbau Sichtstation

Versuchsaufbau mit Reprostativ und Leuchtpult. Als Kamera wird eine Spiegelreflexkamera verwendet. Rechts auf dem Bildschirm ist die Positivdarstellung der Fotografie zu sehen.

Screenshot NegativeCapture 2.0

Screenshot der entwickelten Software für die Sichtstation. Verfügbare Bildverarbeitungsfunktionen: Drehen, invertieren, in Graustufen umwandeln, schärfen und den Kontrast anpassen. Außerdem kann der weiße Bildrand vom Leuchtpult automatisch abgeschnitten und somit das Objekt freigestellt werden.


Einen Kommentar schreiben